Ansteuerung einer ELRO Funksteckdose

Durch dieses Tutorial ergeben sich viele Anwendungsgebiete. Funksteckdosen mit dem Raspberry Pi anzusteuern ist eine tolle Sache, was damit geschaltet wird, ist jedoch euch überlassen. Ein Anwendungsbeispiel ist natürlich das Schalten Lampen. Dafür wird nicht der herkömmliche Schalter an der jeweiligen Lampe zum Ein- und Ausschalten genutzt, sondern das Smartphone in Kombination mit dem Raspberry Pi bilden die Schalteinheit.

Ich empfehle euch die Funksteckdose der Firma ELRO. Es gibt neben den ELRO Funksteckdosen noch viele weitere am Markt, bspw. ist Homematic ein beliebter Anbieter. ELRO sendet auf 434MHz, Homematic hingegen auf 868MHz. Wir werden uns ausschließlich mit der 434MHz Variante beschäftigen, da diese auch kostengünstiger ist und dennoch den Zweck erfüllt.

  1. wiringPi auf den Raspberry Pi installieren
  2. 434MHz RF Transmitter an die Raspberry Pi anschließen
  3. ELRO Funksteckdosen konfigurieren 
  4. Funktionalität in FHEM integrieren

So, dann schauen wir uns die Installation an. Das Aufschalten auf den Raspberry Pi und das Einloggen sollte mittlerweile funktionieren. Zunächst müssen wir folgende Pakete downloaden und installieren:


git clone git://git.dragnon.net/wiringPi
cd wiringPi
sudo ./build
git clone https://github.com/r10r/rcswitch-pi.git
cd rcswitch-pi
sudo make
Raspberry Pi Stromlaufplan ELRO Funksteckdose Smart Home

Um das Ganze jetzt noch hardwareseitig funktionsfähig zu machen, schließen wir den 434MHz Transmitter noch an den Raspberry Pi an. Nebenstehend könnt ihr euch die Verschaltung noch einmal anschauen (Pins-Beschreibung):

 

1 - Masse

2 - Daten (GPIO)

3 - 5V (Pin 4)

4 - Antennenanschluss

 

Was bedeutet der Antennenanschluss? Hier brauchen wir eine Antenne zur Übertragung des RF Signals. Die kann ein einfacher Kupferdraht sein. Beachtet dabei eine Länge von 17cm. Die einfachste Form einer Antenne ist ein Kupferdraht mit einer Länge von λ/4, das sind genau 17cm bei einer Frequenz von 434MHz.

 

Sobald alles an den Raspberry Pi angeschlossen und installiert ist, schauen wir uns noch einmal die Funksteckdosen an. Sobald ihr die Steckdosen in der Hand habt, Vorsicht 230V, daher im spannungslosen Zustand daran herumwerkeln. Auf der Rückseite befindet sich ein Deckel, hinter diesem verbergen sich mehrere Dip-Switches, mit denen könnt ihr eine Adressgruppenkodierung der Steckdosen vornehmen. Merkt euch den eingestellten Code und ab mit der Funksteckdose in die Steckdose.

 

Jetzt können wir das Ganze einmal ausprobieren. Zunächst übermitteln wir vom Raspberry Pi ein Steuersignal an die gerade betrachtete Funksteckdose. Dafür geben wir folgenden Befehl ein: 

 


sudo ./rcswitch-pi/send 111111 1 1

Wir führen damit ein Script aus, welchem wir folgende Parameter übergeben "111111" ⇨ Adresse der Funksteckdose, "1" ⇨ steht im Falle von ELRO für das "A" auf der Fernbedienung, die letzte "1" ⇨ schaltet die Steckdose ein (eine "0" schaltet sie wieder aus).

 


sudo ./rcswitch-pi/send 111111 1 0

Funktioniert alles, ist die erste Hürde genommen und wir können uns der Integration in FHEM widmen.

 

Pin-Mapping Raspberry Pi 2 Modell B
Pin-Mapping Raspberry Pi 2 Modell B

Kommentar schreiben

Kommentare: 0